Aktuelle Highlights

 

Exkursion nach Augsburg - Eine Stätte der Reformation

Klassen 12C und 12W

Gewinnerklassen im Rahmen des Katechismus-Projekts in der 12. Jahrgangsstufe

 

Katechismus-Projekt in der 12. Jahrgangsstufe an der Oberlin

Preisverleihung am 13.03.2017

mit Dekan Dr. Christoph Jahnel und Kirchenrat Volker Lehmann (Mitglied des Stiftungsrates der Friedrich Oberlin Stiftung und Direktor des Ev. Schulreferats)

 

Besuch einer Podiumsdiskussion der Münchner Europa Konferenz (in Zusammenarbeit mit der Münchner Sicherheitskonferenz) von Schülern aus der 13G

Thema: "Europa: Krise - Herausforderung - Lösung - Europa stärken und zukunftsfähig machen"

 

Fasching 2017 an der Oberlin

 

Theaterbesuch "Magdalena Himmelsstürmerin"

am 14.02.2017

Für weitere Indormationen >>hier klicken!

 

Workshop "Transatlantische Beziehungen"

Ein europäischer Workshop der Europäischen Akademie Bayern e.V. in Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei und den Vertretern der Europäischen Kommission in München.

Für das Video zum Workshop >>hier klicken!

 

Mr. Euro an der Oberlin

Vortrag am 11.10.2016

Sympathisch, humorvoll, super interessant, es sind nur einige der Kommentare, die unsere begeisterten SchülerInnen nach der Veranstaltung mit Herrn Dr. Waigel abgaben.
Mit persönlichen Einblicken und Anekdoten führte uns der ehemalige Finanzminister Dr. Theo Waigel durch die jüngere europäische Geschichte, darunter seine nachdenklichen Begegnungen mit den Schriftstellern H.M. Enzensberger und M. Walser sowie seine Gespräche mit dem russischen Präsidenten B. Jelzin. Rückblickend verteidigte Waigel den Beitritt der MOE-Staaten (mittelosteuropäischen) in die EU und die Einführung des Euro – nicht jedoch den Beitritt Griechenlands zur Eurozone. Die EU habe Stabilität nach Osteuropa exportiert und nur mit einer gemeinsamen Währung hätten die Europäer eine Chance im Konzert der Wirtschaftsmächte mitzuspielen.
Nach seinem Vortrag „Europa ein Projekt für die Jugend“ stellte er sich geduldig und ausführlich den kritischen Fragen unserer aufmerksamen SchülerInnen. Seine Botschaft an unsere Jungerwachsenen: Trotz aller Herausforderungen (Flüchtlingskrise, Finanzkrise, Bürgerkrieg in Syrien…) leben wir „in der besten aller Zeiten.“ Gerade nach dem britischen Referendum über den Brexit und die schwierigen Verhandlungen um CETA/TTIP sollten wir nicht die EU und deren Errungenschaften als selbstverständlich hinnehmen und nationalistische Bestrebungen stets entgegenhalten. Mahnend erinnerte er auch Deutschland daran, seine Verantwortung zu übernehmen, was nicht zwingen eine politische Führung sein müsse. Ja, Europa hat noch eine Zukunft und wir alle haben verschiedene Möglichkeiten, daran mitzuwirken!


Dr. Valérie Guérin-Sendelbach

 

Studienprojekt Reformationstag

Play Luther

Für weitere Informationen >>hier klicken!

 

 

Impressionen von der traditionellen Oberliner Würstlparty

am 03.06.2016

 

Molière: Der eingebildete Kranke

Theateraufführung im Augustinum am 26.04.2016

Hier einige Impressionen von der Aufführung

Anlässlich der Aufführung komponierte unser Schüler Felix Hirte ein Lied mit dem Titel "Cleante und Angelique". Zum Download im .mp3-Format >>hier klicken!

 

 

Europameisterschaft mit der Oberlin

Im Rahmen eines Projekts in Wirtschaftsinformatik entstand ein EM-Tabellenkalkulator in Excel.

Einfach Ergebnisse eintragen!

Für den Kalkulator im .xls-Format >>hier klicken!

 

Fasching 2016 an der Oberlin

Emergency Room in Pasing - oder - Arbeitsalltag in der Oberliner Notaufnahme

Der Chefarzt spricht den Patienten Mut zu.

Petterson, Findus und die Tiere vom Bauernhof hatten ebenfalls den Weg in die Notaufnahme gefunden.

Auch Scheich Mathi al Winf Pogrietz hat, wie so viele seiner Landsleute, die ausgezeichnete medizinische Versorgung in Anspruch genommen. Zum Zeitvertreib hatte er seinen exotischen Zoo mitgebracht.

Die Disney Figuren verbreiteten gute Laune.

Manche Besucher der Notaufnahme setzten interessante modische Akzente.

Das OP Team - erleichtert nach getaner Arbeit. Trotz der Abwesenheit der Klinikchefin Dr. Laxhuber ist alles gut gelaufen.

 

Evangelischer Schultag 2015 an der Oberlin

Alle drei Jahre wird der Evangelische Schultag, eine sehr wichtige Veranstaltung der Evangelischen Schulstiftung, von einer ausgewählten evangelischen Schule ausgerichtet.

Am 24. Oktober 2015 fand dieser an der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule und im Augustinum statt.

Pfarrerin Dr. Pühl

Musikalischer Rahmen: Oberliner Chor

Thema war der rechtliche Freiraum privater christlicher Schulen. Zwei hochkarätige Referenten beleuchteten die Möglichkeiten, diesen Freiraum im Sinne unseres christlichen Werte- und Erziehungsverständnisses zu gestalten, ohne gegen gesetzliche Auflagen zu verstoßen.

Links vorne: Frau Dr. Laxhuber, Schulleiterin Ev. Friedrich Oberlin Fachoberschule
rechts vorne: Frau Schorer, Schulleitung Samuel Heinicke Fachoberschule

KollegInnen von der Oberlin auf dem Ev. Schultag
von links: Herr Rieder, Frau Dr. Ossa, Herr Hochheim

Den Vormittag verbrachten wir, auf Einladung von Prof. Dr. Markus Rückert im Augustinum in Neufriedenheim, welches einen sehr schönen Rahmen für die Referenten bot. Im Theatersaal begrüßten Prof. Dr. Markus Rückert, Vorsitzender der Oberlin Stiftung sowie Vorstandsvorsitzender des Augustinum, und Leitender Schulstiftungsdirektor Pfarrer Erwin Meister die Anwesenden.

Prof. Dr. Markus Rückert
Vorsitzender Oberlin Stiftung
Vorstandsvorsitzender Augustinum

Pfarrer Erwin Meister
Ltd. Schulstiftungsdirektor

Staatssekretär Georg Eisenreich
Bayer. Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Georg Eisenreich, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, würdigte durch seine Anwesenheit und in seiner Ansprache die Rolle der christlichen Schulen in der pädagogischen Landschaft und freute sich über die gute und befruchtende Zusammenarbeit.

Anfängliche Bedenken das Thema könnte zu juristisch und trocken sein, waren schnell zerstreut.

Vor allem der inspirierende Vortrag von Schwester Dr.Hanna Sattler, Referentin für Rechtsangelegenheiten beim katholischen Schulwerk in Bayern, mit dem sprechenden Titel “Die können sollen, müssen wollen dürfen“ fesselte die Zuhörer.

Schwester Dr. Hanna Sattler
Referentin für Rechtsangelegenheiten beim katholischen Schulwerk in Bayern

Aus der berühmt leckeren Küche des Augustinum kam dann zu Mittag Fingerfood und es war wieder Zeit für Gespräch und Begegnung.

Busse brachten dann die Teilnehmer zur Oberlin. Dort wurden die Gäste von Oberliner Talenten unterhalten. Es tanzten die Boogie Bären und spielte die Oberlin-Band.

Frau Dr. Helene Laxhuber,
Schulleiterin Ev. Friedrich Oberlin Fachoberschule

Die Boogie Bären

Lukas Greber 13 G mit Partnerin

Die Oberlin-Band

Mit Lebensfreude und Können zeigten uns die Schülerinnen und Schüler, was alles in ihnen steckt – und allen war ganz plötzlich wieder klar, wofür wir unsere Schulen haben und wie lohnend unsere pädagogische Arbeit ist.

Im Anschluss ging es zu den durch die Bank sehr interessanten Workshops. Kolleginnen und Kollegen aus evangelischen Schulen gaben schulartübergreifende sowie schulartspezifische Einblicke in ihre pädagogische Praxis, in Schulentwicklung und Profilbildung, externe Experten rundeten das Thema mit ihrem Wissen ab.

Am Nachmittag versammelten sich alle nochmals in der Aula, kleine Geschenke wurden ausgetauscht, letzte Gespräche geführt und Adressen ausgetauscht. Mit einem Reisesegen bedacht, gingen die Teilnehmenden auseinander, um sich wieder der Gestaltung ihrer christlichen Schulen zu widmen.

Ein insgesamt sehr gelungener Tag.

Stolz diese Tagung beherbergen zu dürfen und den Rahmen für einen intensiven Austausch der Lehrkräfte und Träger der evangelischen Schulen bieten zu können, sagen wir aus der Oberlin herzlichen Dank.

Von links: Frau Dr. Helene Laxhuber , Schulleiterin
Frau Rita Freund-Schindler ; Ev. Schulstiftung Bayern, Pädagogisches Referat / Schulentwicklung und Fachgruppenarbeit

 

Fasching an der Oberlin 2015

Ob Sportler,...

... Geschlechtertausch,...

... Nerds,...

... die Mafia,...

... oder der erste Schultag, alles war vertreten!

Auch der Bachelor!

Sogar Frau Dr. Laxhuber war doppelt da!

Hier die Lehrer mit ihren Doppelgängern!

 

Tag der offenen Tür 2015

Der  Tag der offenen Tür 2015 war wieder ein voller Erfolg.  Sehr viele Eltern und Schülern nutzten das Angebot, die Schule persönlich zu erleben.

Die Schulleiterin im Gespräch mit interessierten Besuchern.

Frau Dr. Laxhuber mit einem ehemaligen Schüler.

Man konnte sich durch das Haus führen lassen, Unterricht miterleben, sich über Spezialitäten der FOS wie die fachpraktische Ausbildung informieren.

Die ganze Schule lud zum Kennenlernen ein.

 

Studientag Reformation 2014

Landesbischof beim Studientag Reformation in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule

Bereits zum 12. Mal fand in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule am 23. Oktober der Studientag Reformation statt, ein wichtiges Ereignis im religiösen Schulalltag, zu dem die Schulleitung, Frau Dr. Laxhuber, die Vertreter des Stiftungsrats, das Kollegium, Schülerinnen und Schüler sowie als Referenten den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm begrüßte. Mit einem Vortrag über Luthers Wirtschaftsethik behandelte er ein eher unbekanntes Thema des Reformators, schlug dabei aber lebendig die Brücke zwischen der Zeit um 1520 und heute: Die Welt wäre schon ein ganzes Stück besser, so Bedford-Strohm, wenn wir nach der Goldenen Regel (Mt 7,12 „Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!“) handeln würden: Nicht allein die Gewinnmaximierung im Blick zu haben, sondern den Menschen. Verkaufe ich wie selbstverständlich mein Fahrrad an den Meistbietenden oder an den, der zwar etwas weniger bezahlen kann, aber durch den Kauf dieses Rads nun seinen Arbeitsplatz erreicht? Ethisches Verhalten in der Wirtschaft beginne also bei mir selbst, und das Doppelgebot der Liebe – „ Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt“ und „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ – erinnere uns daran, dass unser Leben aus Beziehungen bestehe.

Das Thema Reformation ist über Jahre hinweg in der Schule gewachsen. Am diesjährigen Studientag war sie mit der Reformationsfahne und den 95 Thesen geschmückt; d ie Schülerinnen und Schüler leiteten ihn sangeskräftig und betend mit Luthers Morgensegen ein. Nach dem Vortrag des Landesbischofs gingen sie in die angebotenen Arbeitsgemeinschaften des Kollegiums, wie zum Beispiel „Reichstag in Worms“, „Luthers Rolle in Kleists Novelle Michael Kohlhaas “, „Kirche und Gen-Ethik“, „Luther und die Lieder“, die Frauen in der Reformation und auch zu modernen Themen wie dem würdevollen Umgang mit Menschen am Ende ihres Lebens.

 

Für die Präsentation des Landesbischofs hier klicken! (Auf Grund der großen Datenmenge bitte etwas Geduld!)

Redeskript Landesbischof Dr. Bedford-Strohm: Die Renaissance des Christlich-Sozialen (hier klicken!)

 

für einne Collage im .pdf-Format mit mehr Bildern vom Besuch des Landesbischof bitte hier klicken! (1,7 MB bitte etwas Geduld!)

 

Theatervorstellung 2014

 

Home