Aktuelle Highlights

 

Oberliner Studientag zur Reformation

am 23.10.2017

Morgenlied

Morgenandacht

Vortrag "Luther und die Medien" von Frau Prof. Johanna Haberer

Dank an die Referentin

Pausenäpfel

Szenische Darstellung

Ergebnispräsentation Workshop "Vereinbarkeit von Glaube und Wissenschaft"

 

Abschied für Frau Dr. Laxhuber

Video zum Abschiedslied >>hier klicken!

 

Exkursion nach Augsburg - Eine Stätte der Reformation

Klassen 12C und 12W

Gewinnerklassen im Rahmen des Katechismus-Projekts in der 12. Jahrgangsstufe

 

Katechismus-Projekt in der 12. Jahrgangsstufe an der Oberlin

Preisverleihung am 13.03.2017

mit Dekan Dr. Christoph Jahnel und Kirchenrat Volker Lehmann (Mitglied des Stiftungsrates der Friedrich Oberlin Stiftung und Direktor des Ev. Schulreferats)

 

Besuch einer Podiumsdiskussion der Münchner Europa Konferenz (in Zusammenarbeit mit der Münchner Sicherheitskonferenz) von Schülern aus der 13G

Thema: "Europa: Krise - Herausforderung - Lösung - Europa stärken und zukunftsfähig machen"

 

Fasching 2017 an der Oberlin

 

Theaterbesuch "Magdalena Himmelsstürmerin"

am 14.02.2017

Für weitere Indormationen >>hier klicken!

 

Workshop "Transatlantische Beziehungen"

Ein europäischer Workshop der Europäischen Akademie Bayern e.V. in Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei und den Vertretern der Europäischen Kommission in München.

Für das Video zum Workshop >>hier klicken!

 

Mr. Euro an der Oberlin

Vortrag am 11.10.2016

Sympathisch, humorvoll, super interessant, es sind nur einige der Kommentare, die unsere begeisterten SchülerInnen nach der Veranstaltung mit Herrn Dr. Waigel abgaben.
Mit persönlichen Einblicken und Anekdoten führte uns der ehemalige Finanzminister Dr. Theo Waigel durch die jüngere europäische Geschichte, darunter seine nachdenklichen Begegnungen mit den Schriftstellern H.M. Enzensberger und M. Walser sowie seine Gespräche mit dem russischen Präsidenten B. Jelzin. Rückblickend verteidigte Waigel den Beitritt der MOE-Staaten (mittelosteuropäischen) in die EU und die Einführung des Euro – nicht jedoch den Beitritt Griechenlands zur Eurozone. Die EU habe Stabilität nach Osteuropa exportiert und nur mit einer gemeinsamen Währung hätten die Europäer eine Chance im Konzert der Wirtschaftsmächte mitzuspielen.
Nach seinem Vortrag „Europa ein Projekt für die Jugend“ stellte er sich geduldig und ausführlich den kritischen Fragen unserer aufmerksamen SchülerInnen. Seine Botschaft an unsere Jungerwachsenen: Trotz aller Herausforderungen (Flüchtlingskrise, Finanzkrise, Bürgerkrieg in Syrien…) leben wir „in der besten aller Zeiten.“ Gerade nach dem britischen Referendum über den Brexit und die schwierigen Verhandlungen um CETA/TTIP sollten wir nicht die EU und deren Errungenschaften als selbstverständlich hinnehmen und nationalistische Bestrebungen stets entgegenhalten. Mahnend erinnerte er auch Deutschland daran, seine Verantwortung zu übernehmen, was nicht zwingen eine politische Führung sein müsse. Ja, Europa hat noch eine Zukunft und wir alle haben verschiedene Möglichkeiten, daran mitzuwirken!


Dr. Valérie Guérin-Sendelbach

 

Impressionen von der traditionellen Oberliner Würstlparty

am 03.06.2016

 

Molière: Der eingebildete Kranke

Theateraufführung im Augustinum am 26.04.2016

Hier einige Impressionen von der Aufführung

Anlässlich der Aufführung komponierte unser Schüler Felix Hirte ein Lied mit dem Titel "Cleante und Angelique". Zum Download im .mp3-Format >>hier klicken!

 

Studientag Reformation 2014

Landesbischof beim Studientag Reformation in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule

Bereits zum 12. Mal fand in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule am 23. Oktober der Studientag Reformation statt, ein wichtiges Ereignis im religiösen Schulalltag, zu dem die Schulleitung, Frau Dr. Laxhuber, die Vertreter des Stiftungsrats, das Kollegium, Schülerinnen und Schüler sowie als Referenten den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm begrüßte. Mit einem Vortrag über Luthers Wirtschaftsethik behandelte er ein eher unbekanntes Thema des Reformators, schlug dabei aber lebendig die Brücke zwischen der Zeit um 1520 und heute: Die Welt wäre schon ein ganzes Stück besser, so Bedford-Strohm, wenn wir nach der Goldenen Regel (Mt 7,12 „Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!“) handeln würden: Nicht allein die Gewinnmaximierung im Blick zu haben, sondern den Menschen. Verkaufe ich wie selbstverständlich mein Fahrrad an den Meistbietenden oder an den, der zwar etwas weniger bezahlen kann, aber durch den Kauf dieses Rads nun seinen Arbeitsplatz erreicht? Ethisches Verhalten in der Wirtschaft beginne also bei mir selbst, und das Doppelgebot der Liebe – „ Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt“ und „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ – erinnere uns daran, dass unser Leben aus Beziehungen bestehe.

Das Thema Reformation ist über Jahre hinweg in der Schule gewachsen. Am diesjährigen Studientag war sie mit der Reformationsfahne und den 95 Thesen geschmückt; d ie Schülerinnen und Schüler leiteten ihn sangeskräftig und betend mit Luthers Morgensegen ein. Nach dem Vortrag des Landesbischofs gingen sie in die angebotenen Arbeitsgemeinschaften des Kollegiums, wie zum Beispiel „Reichstag in Worms“, „Luthers Rolle in Kleists Novelle Michael Kohlhaas “, „Kirche und Gen-Ethik“, „Luther und die Lieder“, die Frauen in der Reformation und auch zu modernen Themen wie dem würdevollen Umgang mit Menschen am Ende ihres Lebens.

 

Für die Präsentation des Landesbischofs hier klicken! (Auf Grund der großen Datenmenge bitte etwas Geduld!)

Redeskript Landesbischof Dr. Bedford-Strohm: Die Renaissance des Christlich-Sozialen (hier klicken!)

 

für einne Collage im .pdf-Format mit mehr Bildern vom Besuch des Landesbischof bitte hier klicken! (1,7 MB bitte etwas Geduld!)

 

Home